Live Übertragung der Pressekonferenz zur Entdeckung von Gravitionswellen

Heute um hat der NSF in einer Pressekonferenz die direkte Messung von Gravitationswellen angekündigt. Hier die Aufzeichnung der Pressekonferenz:

Das Signal entspricht dem von zwei verschmelzenden Schwarzen Löchern. Da das Signal von zwei LIGO Detektoren in Hanford (Ostküste) and Livingston (Westküste) gleichzeitig am 14. September 2015 aufgezeichnet wurde (7 ms Zeitunterschied; das entspricht 2100 km Abstand). Durch die gleichzeitige Aufzeichnung ist nicht nur die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers geringer, es kann auch die ungefähre Richtung ermittelt werden. Das Signal kommt grob aus der Richtung der Magelanischen Wolken. Aus dem Signal, wenn es richtig interpretiert wurde, kann auch die Masse der zwei verschmolzenen Schwarzen Löcher bestimmt werden: 29 und 36 Sonnenmassen. Das sich neu gebildete Schwarze Loch ist jedoch 3 Sonnenmassen leichter: nur 62 Sonnenmassen. Die Differenz wurde als Gravitationswelle abgestrahlt. Ebenfalls bekannt ist die Entfernung des Systems: 1.3 Mrd. Lichtjahre.

Siehe auch:

http://www.zeit.de/wissen/2016-02/gravitationswellen-entdeckung-physik-einstein

http://www.nature.com/news/einstein-s-gravitational-waves-found-at-last-1.19361

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.